Hans-Georg Kiesewetter (Kese) verabschiedet

Vor 32 Jahren, im September 1988, trat Hans-Georg Kiesewetter nach seiner Ausbildung zum CVJM-Sekretär und einer ersten beruflichen Station in der Kirchengemeinde Seesen seinen Dienst als Diakon und CVJM-Sekretär in der Kirchengemeinde Zwischenahn an. Seitdem hat er hunderte von jungen Menschen in der christlichen Jugendarbeit in Bad Zwischenahn und umzu erlebt, aufwachsen sehen, begleitet, ermutigt und viele von ihnen zur ehrenamtlichen Mitarbeit in CVJM und Kirche ausgebildet. Nicht wenige davon haben daraufhin auch ihre Berufung in den Dienst der Kirche, des CVJM oder der sozialpädagogischen Arbeit gefunden. Er war zuletzt als Kreisjugenddiakon im Kreisjugenddienst Ammerland tätig. Jetzt wechselt der 62-jährige in die passive Phase der Altersteilzeit und wird sich neuen Themen widmen können.

Freizeiten, die Gründung des CVJM Bad Zwischenahn e.V., der CVJM Mitarbeiterkreis, die TEN SING Arbeit, sowie Mitarbeiterschulungen, Projekte, Teilnahme an überregionalen Veranstaltungen und viele andere Dinge wurden durch Kese geprägt und mit und für junge Menschen gestaltet. Dabei hat „Kese“ – diesen Spitznamen hatte er bereits aus seiner ehrenamtlichen Zeit im CVJM Oldenburg mitgebracht – immer getreu dem Grundsatz des CVJM die Gute Nachricht von Jesus Christus unter den jungen Menschen ausgebreitet. Bei der TEN SING Show noch Anfang März diesen Jahres konnte bereits eine große Zahl ehemaliger und aktuellen TEN SINGer Ihren Dank an Kese zum Ausdruck bringen.

Am 26. September 2020 nun wurde Hans-Georg Kiesewetter offiziell aus dem Dienst der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg verabschiedet und entpflichtet. Die äußeren Umstände waren nicht einfach, so konnten nun auch bei der Verabschiedung vor Ort nur eine begrenzte Zahl von Kolleginnen, Weggefährten, Freunden, Familie und Ehrenamtlichen dabei sein und Danke sagen, da der Gottesdienst ebenso wie die anschließende Feier im Haus Feldhus aufgrund der Corona-Vorsorge auf gut 40 Teilnehmer begrenzt war. Die aktuelle TEN SING Gruppe hatte eine Überraschung vorbereitet und für Kese ein Lied getextet und corona-konform im Freien dargebracht. Das machte Kese jedoch nicht sprachlos und so konnte er das nach seiner Zählung nunmehr 900. TEN SING Mitglied in Bad Zwischenahn begrüßen.

Grußworte überbrachten Pastorin Petra Adomeit für die Kirchengemeinde Zwischenahn, Oberkirchenrat Dr. Mucks-Büker, Kreispfarrer Lars Dede sowie Bürgermeister Schilling. Für das Landesjugendpfarramt und den CVJM-Landesverband Oldenburg sprach CVJM-Landessekretär und Kollege Friedemann Hönsch den Dank und die Segenswünsche aus. Erich Schnau-Huisinga als ehemaliger CVJM-Landessekretär zollte Kese ebenfalls seinen Respekt für seine berufliche Leistung.

Mit Pastorin Daniela Ludewig-Göckler aus der Kirchengemeinde Friedrichsfehn-Petersfehn und Marion Laabs vom Vorstand des CVJM Bad Zwischenahn sprachen zwei Wegbegleiterinnen, die Kese bereits vor 32 Jahren in der CVJM-Jugendarbeit erlebt und willkommen geheißen hatten.

Wimke Keil, ebenfalls aufgewachsen in Zwischenahn und nun CVJM-Landessekretärin in Ostfriesland, machte auf die fröhliche Art aufmerksam, in der Kese sie selbst und viele andere zum Glauben ermutigt hat. Kreisjugendreferent Johannes Maczewski und die Kollegen aus dem Kreisjugenddienst Ammerland verabschiedeten sich mit einem kleinen Quiz.